Palästina

Während des Freitagsgebets stürmt die Besatzung Al-Aqsa und verhaftet einen Jungen

Jerusalem (UNA/WAFA) – Heute, Freitag, stürmten die israelischen Besatzungstruppen die Innenhöfe der gesegneten Al-Aqsa-Moschee, hinderten mehrere Gläubige daran, sie zu betreten, um Gebete zu verrichten, und verhafteten einen Jungen.

Ein palästinensischer Korrespondent berichtete, dass die Besatzungstruppen junge Männer angriffen und sie daran hinderten, die Al-Aqsa-Moschee vom Löwentor aus zu betreten. Außerdem überprüften sie die Identität derjenigen, die in die Moschee kamen, um Freitagsgebete zu verrichten. Sie stürmten auch die Innenhöfe vor dem Löwentor Felsendom während der Freitagspredigt und dem Gebet..

Die Besatzungstruppen verhängen weiterhin strenge Beschränkungen für den Zutritt von Gläubigen zur Al-Aqsa-Moschee, insbesondere an Freitagen und Feiertagen, und hindern die Bürger daran, Gebete zu verrichten..

Die Besatzungstruppen verhafteten den Jungen Ahmed Nidal al-Rajabi am Löwentor, als er zum Freitagsgebet in der Al-Aqsa-Moschee unterwegs war.

(Enden)

Ähnliche Neuigkeiten

Nach oben gehen