Palästina

Das palästinensische Außenministerium begrüßt die Entscheidung Spaniens, Norwegens und Irlands, den Staat Palästina anzuerkennen

Ramallah (UNA/WAFA) – Das Ministerium für auswärtige Angelegenheiten und Expatriates begrüßte die Entscheidung Spaniens, Norwegens und Irlands, den Staat Palästina anzuerkennen. Das Ministerium erklärte heute, Mittwoch, in einer Erklärung, dass diese Länder mit diesem wichtigen Schritt erneut ihr festes Engagement für die Zwei-Staaten-Lösung und die Erreichung der lang erwarteten Gerechtigkeit für das palästinensische Volk unter Beweis gestellt hätten..

Sie betonte, dass diese Anerkennungen im Einklang mit dem Völkerrecht und allen relevanten Resolutionen der Vereinten Nationen stünden, was wiederum einen positiven Beitrag zu allen internationalen Bemühungen zur Beendigung der illegalen israelischen Besatzung und zur Schaffung von Frieden und Stabilität in der Region leisten werde..

Das Ministerium forderte erneut alle Länder, die den Staat Palästina noch nicht anerkannt haben, dazu auf, die Anerkennung als Schritt zur Beendigung der historischen Ungerechtigkeit, der das palästinensische Volk seit Jahrzehnten der Besatzung ausgesetzt ist, voranzutreiben und seine unveräußerlichen Rechte anzuerkennen Bestrebungen nach Selbstbestimmung in ihrem unabhängigen, souveränen Staat mit Jerusalem als Hauptstadt im Osten.

(Enden)

Ähnliche Neuigkeiten

Nach oben gehen