PalästinaBekämpfung von Fehlinformationen in den Medien

Am 228. Tag der Aggression: Dutzende Märtyrer und Verwundete bei den anhaltenden Besatzungsbombardierungen des Gazastreifens

Gaza (UNI/WAFA) – Dutzende palästinensische Bürger, die meisten von ihnen Kinder und Frauen, wurden heute, Dienstag, im Morgengrauen in verschiedenen Teilen des Gazastreifens, der Zeuge heftiger Bombardierungen aus der Luft ist, gemartert und andere verletzt. Land und Meer, zum 228. Tag in Folge.

Ein palästinensischer Reporter berichtete, dass bei dem Angriff des Besatzungsflugzeugs auf ein Haus der Familie Al-Kahlot im Projekt Beit Lahia im nördlichen Gazastreifen drei Märtyrer und eine Reihe von Verletzten geborgen wurden.

Bei einem Raketenangriff auf zwei Häuser der Familien Abu Amer und Abu Tair östlich der Stadt Khan Yunis im südlichen Gazastreifen wurde ein Märtyrer getötet und weitere verletzt Trümmer der beiden zerstörten Häuser.

Die Besatzungsmilitärboote feuerten Maschinengewehre auf das Meer der Stadt Khan Yunis.

Rettungskräfte und Zivilschutzteams haben eine Reihe von Opfern geborgen, die durch Schüsse aus einem Quadrocopter-Flugzeug auf eine Gruppe palästinensischer Bürger hinter der Behindertenvereinigung an der palästinensisch-ägyptischen Grenze südlich der Stadt Rafah im Süden des Gazastreifens verursacht wurden .

Die Besatzungsflugzeuge führten eine Reihe von Angriffen auf den nördlichen Bereich des Bureij-Lagers im zentralen Gazastreifen durch, bei denen Dutzende Menschen starben und verletzt wurden.

Die Artillerie der Besatzungsarmee bombardiert weiterhin verschiedene Gebiete im Lager Jabalia im nördlichen Gazastreifen.

Die israelische Besatzung setzt ihre Aggression gegen den Gazastreifen zu Land, zu Wasser und in der Luft seit dem siebten Oktober letzten Jahres fort, was zum Märtyrertod von 35,562 Bürgern, von denen die meisten Kinder und Frauen waren, und zur Verletzung von 79,652 weiteren führte. in einem unendlichen Tribut, da Tausende von Opfern immer noch unter den Trümmern liegen..

(Enden)

Ähnliche Neuigkeiten

Nach oben gehen