Palästina

Märtyrer bei der Bombardierung einer Moschee in Jabalia durch die Besatzung und der Belagerung einer Schule, in der Vertriebene in Beit Hanoun untergebracht waren

Gaza (UNA/WAFA) – Eine Reihe von Bürgern starben heute Abend, andere wurden verletzt, nachdem Besatzungsflugzeuge eine Moschee in Jabalia nördlich des Gazastreifens bombardiert hatten.

Medizinische Quellen berichteten, dass eine Reihe von Märtyrern und neun Verletzte im Kamal-Adwan-Krankenhaus im nördlichen Gazastreifen eintrafen, nachdem Besatzungsflugzeuge die Al-Fakhoura-Märtyrermoschee westlich des Flüchtlingslagers Jabalia angegriffen hatten.

Mehrere Besatzungsfahrzeuge drangen auch in die Stadt Beit Hanoun im nördlichen Gazastreifen ein, umzingelten dort eine Schule, in der Vertriebene untergebracht waren, und eröffneten das Feuer auf sie.

Mehrere lokale Quellen berichteten, dass in der Stadt Beit Hanoun im nördlichen Gazastreifen die Kommunikation und das Internet unterbrochen wurden, was mit dem Einmarsch der Besatzungstruppen zusammenfiel.

Die Besatzungstruppen feuerten weiterhin schwere Maschinengewehre westlich der Stadt Beit Lahia nördlich des Gazastreifens ab, und die nördlichen östlichen Regionen des Gazastreifens wurden weiterhin mit Artillerie beschossen.

Die Zahl der Todesopfer im Gazastreifen ist seit Beginn der israelischen Besatzungsangriffe am 33,797. Oktober letzten Jahres auf XNUMX gestiegen, die meisten davon sind Kinder und Frauen.

Auch die Zahl der Todesopfer ist seit Beginn der Aggression, die ihren 76,465. Tag erreicht hat, auf 192 gestiegen, während Tausende von Opfern immer noch unter den Trümmern und auf den Straßen liegen und Krankenwagen und Zivilschutzteams sie nicht erreichen können.

(Enden)

Ähnliche Neuigkeiten

Nach oben gehen