Kultur und Kunst

„Die Gaza-Tragödie“ steht am Tisch des Saudi Media Forum, um „die Voreingenommenheit der westlichen Medien“ zu diskutieren.

Riad (UNA) – Das Saudi Media Forum, dessen dritte Sitzung nächste Woche an zwei Tagen (20. und 21. Februar) in Riad beginnen wird, ignorierte nicht die menschliche Tragödie, die die Menschen in Gaza unter der Last des Krieges erleben seit Monaten, während das Forum eine Sitzung widmet, um die Dimensionen der Medienanschuldigungen aufzudecken. Die westlichen Medien sind voreingenommen gegenüber Israel und irreführend in ihrer Medienberichterstattung über den Gaza-Krieg, an der eine Reihe von Journalisten, Medienfachleuten und Beamten beteiligt sind .

Die Dialogsitzung trägt den Titel: (Gaza in den Medien ... zwischen Fehlinformation und Voreingenommenheit), und folgende Personen werden daran teilnehmen: der ehemalige kuwaitische Informationsminister Dr. Saad bin Tafla Al-Ajmi, der Chefredakteur der Zeitung Asharq Al-Awsat, Ghassan Charbel, und dem stellvertretenden Generalsekretär und Leiter des Medien- und Kommunikationssektors der Liga der Arabischen Staaten, Ahmed Khattabi, während die Sitzung vom Journalisten Hussein Al-Sheikh, Moderator der Programme, moderiert wurde auf dem Kanal Al-Arabiya.

In der Sitzung werden mehrere Themen besprochen, von denen die wichtigsten sind: Der Umgang der Medien mit den Ereignissen in Gaza zwischen Fehlinformationen und westlicher Voreingenommenheit und das Ausmaß, in dem die arabischen Medien in die Ereignisse in Gaza investierten, um die palästinensische Frage wieder auf die internationale politische und mediale Bühne zu bringen, sowie die eigentliche Bewährungsprobe, die die Ereignisse in Gaza darstellten für die Medien, indem Beispiele für die Erfahrungen arabischer Journalisten mit der Palästinenserfrage besprochen werden.

Das Saudi Media Forum 2024, das von der Broadcasting Corporation in Zusammenarbeit mit der Saudi Journalists Association organisiert wird, ist Zeuge einer breiten Beteiligung von mehr als 2000 lokalen und internationalen Medienvertretern an den Aktivitäten und Diskussionsrunden des Forums, zusätzlich zur Abhaltung des Zukunft der Medienausstellung „FOMEX“. Die größte Fachmesse für Medien im Nahen Osten, an der vom 200. bis 19. Februar mehr als 21 lokale und internationale Unternehmen teilnehmen, sowie der Forum Award zur Auszeichnung von Innovatoren in verschiedenen Medienbereichen am Abschlusstag des Forums.

(Enden)

Ähnliche Neuigkeiten

Nach oben gehen