Kultur und Kunst

Die Bundesmoschee in Malaysia wird zum Touristenziel

Kuala Lumpur (INA) – Die Bundesmoschee in der malaysischen Verwaltungshauptstadt Putrajaya ist nicht mehr nur eine Kultstätte, sondern ihr Ruhm hat zugenommen, nachdem sie sich aufgrund der Schönheit ihrer Architektur und der Pracht ihrer Architektur zu einem Touristenziel entwickelt hat Design, das Touristen anzieht. Seit dem Start der Moscheebesuchsinitiative im Jahr 2009, die es einheimischen und ausländischen Touristen ermöglicht, alle Einrichtungen des Moscheekomplexes zu besuchen, hat die Zahl der Touristen jährlich Tausende erreicht. In diesem Zusammenhang wies Programmdirektor Azizan Muhammad Nour darauf hin, dass Touristen, insbesondere Nicht-Muslime, bei jedem Besuch umfassende Erklärungen zum wahren, toleranten Islam erhalten, um das negative Bild in den Köpfen der Ausländer zu korrigieren. Die malaysische Nachrichtenagentur (Bernama) zitierte Muhammad Noor mit den Worten: „Wir bieten Touristen kostenlose Ausflüge in den Moscheekomplex an und präsentieren ihnen den wahren Islam und die architektonische Form der Moschee, die von der islamischen Zivilisation im Laufe der Jahrhunderte inspiriert ist.“ ” Er fügte hinzu, dass 27 Tourismusagenturen daran beteiligt seien, Besuche in der Moschee als Teil der Vermarktung nationaler Tourismusprodukte zu fördern, und wies darauf hin, dass die Zahl der Besucher im vergangenen Jahr 4.384 Personen erreicht habe. (Ende) Übersetzt von: Khaled Al-Shatibi / S

Ähnliche Neuigkeiten

Nach oben gehen