Union NachrichtenBerichterstattung über das Medienforum-Programm (Medien und palästinensische Rechte)

Der Vorstandsvorsitzende von „Panapress“ bestätigt, dass die Agentur eine wichtige Rolle bei der Unterstützung der legitimen Rechte des palästinensischen Volkes spielt

Oma (UNA) – Der Vorstandsvorsitzende der Panafrikanischen Nachrichtenagentur (Pana Press), Ibrahim Hadiya Al-Mujabri, bestätigte, dass die Agentur trotz der vielfältigen ethnischen Zusammensetzung ihrer Öffentlichkeit eine wichtige Rolle bei der Unterstützung der legitimen Rechte des palästinensischen Volkes spielt Gruppe.

Dies geschah während seiner Teilnahme am Medienforum „Medien und palästinensische Rechte: Praktische Schritte zum Aufbau von Initiativen zur Anerkennung Palästinas“, das am Sonntag (9. Juni 2024) per Videokonferenz stattfand und von der Union der Nachrichtenagenturen organisiert wurde den Ländern der Organisation für Islamische Zusammenarbeit (OIC).UNA) und das stellvertretende Sekretariat für institutionelle Kommunikation der Muslim World League, an dem Nachrichtenagenturen in islamischen Ländern, internationale Mediengewerkschaften, Leiter internationaler Nachrichtenagenturen und eine Elitegruppe diplomatischer und intellektueller Persönlichkeiten beteiligt sind.

Al-Mujabri wies darauf hin, dass im Hinblick auf die palästinensische Frage die Verwendung einer präzisen Terminologie notwendig sei, um eine faire und gerechte Medienberichterstattung über die Frage des palästinensischen Volkes zu gewährleisten, und wies darauf hin, dass eine präzise Terminologie dabei helfe, die Fakten klar und direkt zu kommunizieren, was einen Beitrag dazu beitrage zu einem besseren Verständnis der Palästinenserfrage.

Bemerkenswert ist, dass das Forum am Ende seiner Arbeit eine Reihe von Empfehlungen herausgab, darunter elf Initiativen zur Stärkung der islamischen und internationalen Medienunterstützung zur Verteidigung der Rechte des palästinensischen Volkes.

(Enden)

Ähnliche Neuigkeiten

Nach oben gehen