Union NachrichtenPalästina

Zwölf Märtyrer und Dutzende wurden bei dem Bombenanschlag auf eine UNRWA-Schule im Lager Bureij im zentralen Gazastreifen verletzt

Gaza (UNA/WAFA) – Bei einem Artilleriebeschuss der israelischen Besatzungsmacht auf eine UNRWA-Schule, in der Hunderte von Vertriebenen untergebracht sind, sind am Montagnachmittag mindestens zwölf Bürger ums Leben gekommen und Dutzende weitere verletzt worden.

Lokale Quellen sagten, dass Besatzungsartillerie eine UNRWA-Schule im Bereich „Block 12“ des Bureij-Lagers im zentralen Gazastreifen angegriffen habe, in dem Vertriebene aus Gebieten des nördlichen Gazastreifens untergebracht seien, was zu mindestens zwölf Märtyrern und Dutzenden Verletzten geführt habe .

Die Quellen fügten hinzu, dass in dieser Schule etwa zweitausend Vertriebene Zuflucht suchten, Hunderte von ihnen seien in den letzten Tagen in Scharen angekommen.

In einer nicht endgültigen Statistik gab das Gesundheitsministerium bekannt, dass die Zahl der Märtyrer im Gazastreifen auf über 12,200 gestiegen sei, darunter etwa 5000 Kinder, 3250 Frauen und 690 ältere Menschen, während die Zahl der Verletzten mehr als 29500 erreicht habe , und mehr als 4000 Bürger werden immer noch vermisst, darunter 2000 Kinder.

(Enden)

Ähnliche Neuigkeiten

Nach oben gehen