PalästinaOrganisation der Islamischen Zusammenarbeit

Die Organisation für Islamische Zusammenarbeit verurteilt den Angriff auf eine UNRWA-Schule in Gaza und begrüßt die Aufnahme Israels in die „Liste der Schande“.

Oma (UNA) – Die Organisation für Islamische Zusammenarbeit verurteilte auf das Schärfste den brutalen israelischen Bombenanschlag auf eine UNRWA-Schule im Gazastreifen, in der vertriebene Palästinenser untergebracht waren ihnen Frauen und Kinder, wenn man bedenkt, dass dies eine Fortsetzung des anhaltenden Verbrechens des Völkermords am palästinensischen Volk im Gazastreifen ist und eine eklatante Verletzung der Bestimmungen des humanitären Völkerrechts, der Genfer Konvention und einschlägiger Resolutionen und Anordnungen der Vereinten Nationen darstellt herausgegeben vom Internationalen Gerichtshof.

Die Organisation begrüßte außerdem die Entscheidung des Generalsekretärs der Vereinten Nationen, die Besatzungsmacht Israel auf die Liste der Kinderrechtsverletzer in bewaffneten Konflikten, die sogenannte „Liste der Schande“, zu setzen ein wichtiger Schritt zur Unterstützung der Herrschaft des Völkerrechts und zur Beendigung der Kultur der Straflosigkeit in Bezug auf israelische Kriegsverbrechen und zur Gewährleistung der Gerechtigkeit für palästinensische Opfer.

Die Organisation forderte die internationale Gemeinschaft, insbesondere den UN-Sicherheitsrat, auf, ihrer Verantwortung gerecht zu werden und daran zu arbeiten, der anhaltenden militärischen Aggression Israels gegen das palästinensische Volk ein Ende zu setzen und ernsthafte Maßnahmen zu ergreifen, um sicherzustellen, dass die Täter von Kriegsverbrechen und Völkermord getötet werden gegen das palästinensische Volk werden zur Rechenschaft gezogen, was zur Verwirklichung internationaler Gerechtigkeit führt.

(Enden)

Ähnliche Neuigkeiten

Nach oben gehen