Organisation der Islamischen Zusammenarbeit

Die Organisation für Islamische Zusammenarbeit bekräftigt ihre feste Position der Nichteinmischung in die inneren Angelegenheiten der Mitgliedstaaten

Jeddah (UNA) – Das Generalsekretariat der Organisation für Islamische Zusammenarbeit bestätigte, dass es die Entwicklung der Situation in der Region des Nahen Ostens, die daraus resultierenden schwerwiegenden Auswirkungen und die Verletzung der Souveränität und territorialen Integrität einiger Länder mit großer Besorgnis verfolgt Mitgliedsstaaten der Organisation für Islamische Zusammenarbeit.

Das Generalsekretariat sagte in einer Erklärung, dass dies im Einklang mit den Grundsätzen und Zielen der Chartas der Organisation für Islamische Zusammenarbeit und der Vereinten Nationen sowie internationalen Normen steht, die die Achtung der Souveränität, Unabhängigkeit und territorialen Integrität der Mitgliedstaaten fordern Unter Achtung der Grundsätze der guten Nachbarschaft und der internationalen Gesetze und Normen bekräftigt das Generalsekretariat die feste Position der Organisation für Islamische Zusammenarbeit bei der Unterstützung der Einheit, Unabhängigkeit und Souveränität des Irak und aller Mitgliedsstaaten über alle seine Gebiete.

Nach Angaben des Generalsekretariats rief der Generalsekretär der Organisation für Islamische Zusammenarbeit, Hussein Ibrahim Taha, dazu auf, alle Anstrengungen zu unternehmen, damit in der Region Frieden herrsche und seinen Ländern Sicherheit, Frieden, Stabilität und Wohlstand zustünden .

(Enden)

Ähnliche Neuigkeiten

Nach oben gehen