Organisation der Islamischen Zusammenarbeit

Der Generalsekretär der Organisation für Islamische Zusammenarbeit begrüßt die Aufhebung der ECOWAS-Sanktionen gegen die Republik Mali

Oma (UNA) – Der Sekretär der Organisation für Islamische Zusammenarbeit, Hussein Ibrahim Taha, begrüßte die Entscheidung der Staats- und Regierungschefs der Wirtschaftsgemeinschaft Westafrikanischer Staaten (ECOWAS) während ihres regulären Gipfeltreffens am 3. Juli 2022 in Accra Hauptstadt von Ghana, um Sanktionen gegen die Republik Mali aufzuheben, einschließlich Wirtschafts- und Finanzsanktionen im Anschluss an die Fortschritte, die hinsichtlich der Fristen für die Übergangsphase in Mali erzielt wurden. Der Generalsekretär würdigte die unermüdlichen Bemühungen der Führer der ECOWAS, ihres Vermittlers, des ehemaligen nigerianischen Präsidenten Goodluck Jonathan, der Vereinten Nationen und der Afrikanischen Union in Zusammenarbeit mit der Übergangsbehörde in Mali, um dieses Ergebnis zu erzielen. Der Generalsekretär bekräftigte, dass die Organisation für Islamische Zusammenarbeit, die unermüdliche Anstrengungen unternommen hat, um diese Bemühungen zu unterstützen und zur Schaffung von Sicherheit, Frieden und Stabilität in der Republik Mali und in der Region beizutragen, an der Seite des malischen Volkes steht und nach vorne blickt dass der reibungslose Übergangsprozess so abläuft, dass er dem höchsten Interesse des malischen Volkes dient und es ihm ermöglicht, das zu erreichen, was es anstrebt: Sicherheit, Frieden, Stabilität und Entwicklung. Er appellierte an Malis internationale Partner, ihre Unterstützung für die Republik Mali in dieser kritischen Phase fortzusetzen. Der Generalsekretär betonte außerdem, dass die OIC weiterhin bereit sei, wie in der Vergangenheit bei Bedarf an der Seite der ECOWAS zur Förderung des Friedensprozesses in der Region beizutragen. (Enden)

Ähnliche Neuigkeiten

Nach oben gehen