Organisation der Islamischen Zusammenarbeit

Die Islamische Zusammenarbeit ruft die Konfliktparteien in Guinea zu Ruhe und Zurückhaltung auf

Jeddah (INA) – Die Organisation für Islamische Zusammenarbeit bestätigte, dass sie die politischen Entwicklungen in der Republik Guinea aufmerksam verfolgt und erklärte, dass sie über die gewalttätigen Ereignisse in diesem Land besorgt sei. Die Organisation drückte ihr Bedauern über die Todesopfer in der Hauptstadt Conakry bei den in den vergangenen zwei Tagen ausgebrochenen Protesten aus, zu denen die politische Opposition aufgerufen hatte. Sie forderte außerdem alle Parteien zur Zurückhaltung auf und forderte sie auf, den Dialog wieder aufzunehmen sofort, um ihre Differenzen im Interesse ihres Volkes beizulegen. Die Organisation erinnerte das gesamte guineische Volk an die ihm übertragene Verantwortung und die Notwendigkeit der Zusammenarbeit, um die Einheit, Sicherheit und den Zusammenhalt des Landes zu wahren und Konflikte und Konfrontationen zu vermeiden. (Ende) H p

Ähnliche Neuigkeiten

Nach oben gehen